Telefonnummer Durchwahl

03901/853-
622 - Bürobedarf
651 - Möbel
612 - Technik
630 - IT-Security

Datensicherung


Für alle Sicherheitssysteme sind regelmäßige Backups elementar. In den meisten Fällen ist es weitaus einfacher einen früheren Stand des Systems wieder aufzuspielen, als den Fehler, der einen Ausfall herbeigeführt hat, zu beheben. Mit einem Backup kann die Arbeit schnell wiederaufgenommen werden, während wir den Fehlerfall weiter untersuchen und Sie dann beraten, wie sich dieser künftig vermeiden lässt. Besonders zur Zeit der Verschlüsselungstrojaner sollte auf dieses Sicherheitsprinzip nicht verzichtet werden. Setzen Sie sich mit uns in Kontakt und wir finden eine Backup-Lösung, die genau auf Ihren Betrieb zugeschnitten ist.

Endpunktsicherheit



Um Ihre Endgeräte wirklich sicher zu gestalten und Sie bestmöglich beraten zu können, sind wir von büro complett Partner von mehreren, marktführenden IT-Firmen. Während die meisten Anwendungen auf den Computer Sicherheit nur so weit beachten, wie es für ihre Aufgabe notwendig ist, sucht Sicherheitssoftware von Kaspersky Labs GmbH und SonicWall Inc. aktiv nach verdächtiger Software oder verdächtigen Vorgängen, um diese dann zu melden oder gleich in Quarantäne zu verschieben. Backup-Lösungen von Netjapan konzentrieren sich darauf selbst im Katastrophenfall innerhalb weniger Minuten aktuelle Datensätze wiederherzustellen. Sonicwall bietet an dieser Stelle den Capture Client mit einzigartigen Rollback-Funktionen.

Updates




Updates sind ein elementarer Bestandteil von Cybersicherheit. Da immer neue Schadsoftware entwickelt wird, muss auch das Betriebssystem und das Antivirenprogramm mittels Updates auf den neusten Stand gehalten werden. Selbiges gilt für Internetbrowser und Browser-Plugins. Hierbei sollte beachtet werden dass für veraltete Betriebssysteme keine neuen Updates erstellt werden, weshalb man so schnell wie möglich auf eine aktuelle Version wechseln sollte. Dadurch erhalten Sie zusätzlich neue Funktionen, mehr Sicherheit und bessere Optik.


Authentisierung





Zwei-Faktor-Authentisierung:
Durch die Zwei-Faktor-Authentisierung kann nur von vertrauenswürdigen Geräten auf Ihren Account zugegriffen werden. Wenn Sie sich bei einem Ihrer Geräte anmelden möchten, müssen Sie Ihren Benutzernamen, Ihr Kennwort und einen Bestätigungscode eingeben, den Sie dann zum Beispiel per SMS oder automatischen Anruf übermittelt bekommen. Durch dieses Verfahren wird Ihr Gerät oder Account gut geschützt und kann ohne den Bestätigungscode den ausschließlich Sie persönlich bekommen können nur schwer gehackt werden.

SwivelSecure:
Wenn es um innovative Lösungen geht, die auf Ihre Geschäfts- und Benutzeranforderungen, Ihre Sicherheitsrichtlinien und Ihr Budget zugeschnitten werden können sind Sie bei uns richtig. Unser kundenorientierter Ansatz steht im Mittelpunkt aller unserer Lösungen. Unsere Sicherheit geht über die Zwei Faktor Authentisierung hinaus und sichert Ihre Daten entweder lokal oder in einer Cloud. Sie bekommen einen für Sie abgestimmten Code, den Sie sich merken. Bei jeder Anmeldung wird Ihnen ein zufälliger Code angezeigt, den Sie dann mit Ihrem Code lösen können. Zum Beispiel bekommen Sie den Code 3251 und der zufällig generierte Code ist 25134. Dann müssen Sie den Code 1542 eingeben, da Ihr Code immer die Stelle der zufällig generierten Zahl angibt.

Passwörter:
Passwörter sollten über 10 Zeichen lang sein, Ziffern und Sonderzeichen enthalten und nicht mehrfach verwendet werden. Darüber hinaus sollten Sie sprachliche Begriffe, Namen und Geburtstage von sich selbst, Familienangehörigen und Prominente meiden. Speichern Sie Passwörter nicht im Handy oder auf Notizzetteln und geben Sie Ihre Passwörter nie an Dritte weiter. Außerdem sollten die Passwörter von Ihnen regelmäßig geändert werden.

Mitarbeiter sensibilisieren



Jedes Sicherheitssystem ist nur so gut wie seine schwächste Stelle und gerade mit den Fortschritt und den Erfolg der technischen Sicherheitslösungen, geraten immer mehr die menschlichen Komponenten ins Visier. Ein gern genutztes Mittel sind hierbei E-mails. Denn auch wenn bereits weit verbreitet gewusst wird, dass man weder ausführbare Dateien, noch unbekannte Links anklicken sollte, so wird diese Warnung im Alltag gerne vergessen. Auch kommt es vor, dass Makros von Officeprodukten, die (seit MS-Office 2007) standardmäßig deaktiviert sind, ebenfalls Schadsoftware enthalten, welche ausgeführt wird, sobald man entsprechender Nachfrage zustimmt. Um dagegen vorzugehen, sollte jeder Mitarbeiter nur über die Rechte verfügen, die er auch für seine Arbeit braucht und in regelmäßigen Schulungen über den sicheren Umgang mit E-mails, Passwörtern und Firmensoftware informiert und daran erinnert werden. Gerne beraten wir Sie in dieser Hinsicht, um Ihnen beispielsweise die E-mail-Sicherheitslösungen von Sonicwall vorzustellen. Seien auch Sie complett sicher.